Photo by National Ocean Service/Flickr

8 Spitzenplätze zur Walbeobachtung

Jedes Jahr unternehmen rund 20.000 Grauwale eine epische 10.000 Kilometer lange Reise von Alaska nach Mexiko und wieder zurück. Diese Wale ziehen von Fischgründen in der Beringsee zu Lagunen an der niederkalifornischen Küste, wo sie sich paaren und ihre Jungen aufziehen. Es handelt sich hier um eine der faszinierendsten Tiermigrationen auf dem Planeten, und Menschen können sie vergleichsweise einfach beobachten, vor allem, wenn sie sich der sachkundigen Besatzung einer Walbeobachtungskreuzfahrt anvertrauen. (An einigen Orten kann man die Wale sogar von Klippen am Meer aus blasen und springen sehen, am besten mit Fernglas.) Während Grauwale an der kalifornischen Küste im Mittelpunkt des Interesses stehen, ziehen auch andere Walarten – wie Schwertwale, Buckelwale, Tümmler, Delphine und riesige Blauwale – zu verschiedenen Zeiten des Jahres hier vorbei, so dass Ihre Chancen recht gut stehen, auf dem Meer etwas sehr Eindrucksvolles zu entdecken.

Harriot Manley/ Sunset Publishing

Walbeobachtung in Mendocino

Walbeobachtung in Mendocino
Wale in Sicht vor der Küste von Mendocino!

Alljährlich zwischen November und April ziehen die Kalifornischen Grauwale von ihren Futterplätzen in Alaska nach Süden, um sich in den warmen Gewässern des mexikanischen Niederkaliforniens zu paaren und dort zu kalben. Auf dem Weg dorthin ziehen die Meeressäuger auch an der Küste von Mendocino Coast entlang und bieten Menschen die unvergessliche Gelegenheit, diese Riesen auf ihrer epischen Reise gen Süden beim Wasserspeien, Springen und Tauchen zu beobachten.

"Buchen Sie eine Walbeobachtungs-Charter oder – falls Sie bei ruhiger See das Abenteuer suchen – mieten Sie ein Kajak."

Hochgelegene Aussichtspunkte an der Küste bieten gute Gelegenheiten, Wale zu erspähen, insbesondere an einem ruhigen Morgen. Zu den beliebten Stellen in Stadtnähe gehören die Küstenwanderwege im Mendocino Headlands State Park und der Leuchtturm am Point Arena. Wenn Sie noch näher herankommen möchten, können Sie eine Walbeobachtungs-Charter buchen oder – falls Sie bei ruhiger See das Abenteuer suchen – ein Kajak mieten.

Die Wale sind hier ein solcher Hit, dass man ihnen sogar mehrere Feste gewidmet hat, die von den Städten Mendocino, Little River und Fort Bragg nacheinander jeweils im März ausgerichtet werden. Sie umfassen Wanderungen, Vorträge und spezielle Ausflüge mit Charter-Booten.

Walbeobachtung in San Diego
Kari/Flickr

Walbeobachtung in San Diego

Walbeobachtung in San Diego
Von den Klippen von La Jolla zu Inseln vor der Küste Mexikos

Ob zu Lande oder zur See: San Diego ist einer der besten Orte in Kalifornien, um Wale zu beobachten. Mit einem einfachen Fernglas können Sie Wale von den hohen Klippen der Torrey Pines State Reserve und des Birch Aquarium an der Scripps Institution of Oceanography erspähen, die beide in La Jolla liegen, rund 20 Autominuten nördlich der Innenstadt von San Diego. Und in der Nähe des historischen Leuchtturms am Cabrillo National Monument gibt es einen eigenen Whale Watch Lookout Point („Walbeobachtungsaussichtspunkt“) knapp 130 Meter über den Wellen mit einem breiten Blickfeld, das ideale Voraussetzungen bietet, um Wale zu sichten.

Wenn Sie noch näher herankommen möchten, dann buchen Sie eine Walbeobachtungskreuzfahrt. Bei einem dreistündigen Ausflug mit San Diego Whale Watch erhalten Sie sogar eine Sichtungsgarantie: Wenn Sie weder einen Delphin noch einen größeren Wal zu Gesicht bekommen, dürfen Sie an einem anderen Tag noch einmal kostenlos mitfahren. H&M Landing bietet lokale Grauwaltouren von Dezember bis März. Im Sommer können Sie sich einem von H&M durchgeführten Ausflug mit Landgang zu den Coronado-Inseln anschließen, einem Meeresschutzgebiet südwestlich von San Diego in mexikanischen Hoheitsgewässern, um dort Blauwale, See-Elefanten und Schwertwale zu sehen.

Peter McCarthy/Flickr

Walbeobachtung in der Nähe von San Francisco

Walbeobachtung in der Nähe von San Francisco
Faszinierendes Schauspiel vor der Stadt an der Bucht

Wenn Sie Wale sehen möchten, dann begeben Sie sich zwischen Dezember und Februar zur Landspitze des Point Reyes National Seashore. Walexperten zufolge ziehen erstaunliche 94 Prozent der Pazifischen Grauwale auf ihrer Reise dichter als zwei Kilometer an dieser unter Naturschutz stehenden Halbinsel vorbei, die gut vierzig Kilometer nördlich von San Francisco liegt. Januar ist der buchstäblich aussichtsreichste Monat, denn dann können hier täglich über tausend Wale vorbeikommen. Der Zugang zur Landspitze von Point Reyes wird während der Hauptsaison (Dezember bis März) reglementiert, und zwischen den Parkplätzen und den besten Aussichtspunkten verkehren in dieser Zeit Pendelbusse. Weitere gute Aussichtspunkte sind die Landspitzen in Montara und Half Moon Bay (beide weniger als 45 Autominuten südlich von San Francisco). Oder fahren Sie einfach an eine beliebige Anhöhe an der Küste, die ein wenig in den Pazifik hinausragt – am besten an windstillen Tagen ohne Schaumkronen auf den Wellen, weil sie dann die Fontänen der Wale besser erkennen können.

Grauwalkreuzfahrten (die normalerweise von Dezember bis in den Mai hinein angeboten werden) legen vom Pier 39 in San Francisco ab sowie von Half Moon Bay und Santa Cruz. Um weitere Tierarten zu sehen, können Sie auch eine unvergessliche Kreuzfahrt mit Führung zu den entlegenen, tierreichen Farallon Islands buchen, einer winzigen Kette zerklüfteter Felsen im Meer, etwa 45 Kilometer vor der Küste von San Francisco. Die Gewässer hier stecken voller Leben: 26 gefährdete oder bedrohte Arten – darunter Vögel, Wale und andere Meerestiere – leben dauerhaft oder zeitweise auf den Inseln und in den sie umgebenden Gewässern. Blau- und Buckelwale kommen vom Sommer bis zum Herbst regelmäßig auf der Suche nach Nahrung in diese Region. Walbeobachtungskreuzfahrten legen üblicherweise um 8 Uhr morgens in San Francisco ab und kehren im Laufe des Nachmittags hierher zurück.

Don DeBold

Walbeobachtung in Moss Landing

Walbeobachtung in Moss Landing
Erleben Sie den Nervenkitzel Ihres Lebens vom Kajak aus nördlich von Monterey!

Hier ist ein Abenteuer, das Sie garantiert so leicht nicht vergessen werden – wenn alles nach Plan verläuft: Im Sommer, wenn das Meer ruhig ist, können erfahrene Paddler geführte Kajakausflüge aufs offene Meer vor dem winzigen Nest Moss Landing unternehmen und finden sich schnell an Logenplätzen für die Walbeobachtung. In den Gewässern hier, 30 Kilometer nördlich von Monterey, wimmelt es von Tieren. Klettern Sie in Ihr Kajak, paddeln Sie hinaus und schauen Sie sich dieses Schauspiel an mit Buckelwalen, die überall um Sie herum blasen und springen!

Selbst ohne Paddelerfahrung können Sie dieses Spektakel genießen, denn im Hafen – an dessen Docks Sie häufig andere Meeressäuger, nämlich Kalifornische Seeotter, antreffen – legen auch Kreuzfahrten mit Führung ab. Walbeobachtungsexpeditionen werden ganzjährig durchgeführt.

William Warby/Flickr

Walbeobachtung in der Nähe von Monterey

Walbeobachtung in der Nähe von Monterey
Entdecken Sie die „Walschlucht“ von Monterey!

In der kühlen, 1,6 Kilometer tiefen Unterwasserschlucht vor Monterey tummeln sich gerne Wale und andere Meeressäuger, weil sie hier reichlich Nahrung finden, und daher ist dieser Ort ideal, um zu jeder Jahreszeit Wale zu beobachten. Gelegentlich sieht man kleinere Walarten wie Finn- und Zwergwale, aber auch das ganze Jahr über Schwertwale, Delphine und Tümmler.

Zahlreiche Veranstalter bieten Walbeobachtungsausflüge, die von Fisherman’s Wharf ablegen. Sie können schon vorab sehen, was Sie erwartet, wenn Sie vorher das Monterey Bay Aquarium besuchen. Beste Aussichten von Land aus haben Sie, wenn Sie südwärts an der aufregenden Küste von Big Sur entlangfahren und sich Anhöhen entlang der Staatstraße 1 (“Highway One”) suchen. Schließen Sie sich an Wochenenden im Januar und Februar Walbeobachtungsprogrammen unter Führung eines Rangers in einem der Parks dieser Region an, wie zum Beispiel in den Garrapata, Andrew Molera oder Pfeiffer-Big Sur State Parks.

Michele W/Flickr

Walbeobachtung im Orange County

Walbeobachtung im Orange County
Schließen Sie sich einer Kreuzfahrt mit Führung im O.C. an!

Schließen Sie sich einer Kreuzfahrt mit Führung von Newport Harbor und Dana Point aus an, um den bemerkenswerten Unterwasserlebensraum kennenzulernen, indem sich unzählige große Wale, Delphine und Seelöwen tummeln. Der unter der Wasseroberfläche liegende Newport Canyon leitet nährstoffreiche Gewässer in Küstennähe, so dass Sie nicht weit hinausfahren müssen, bis das Spektakel beginnt.

Die beste Zeit ist natürlich der jährliche Zug der Grauwale zwischen Dezember und April, aber diese Gewässer werden das ganze Jahr über von Walen aufgesucht. Von Mai bis Oktober sehen Sie möglicherweise Blauwale, die bis zu dreißig Meter lang werden können.

Einige Fachleute glauben, die 60 Meter hohen Klippen des Dana Point könnten den vorbeiziehenden Walen als Orientierungspunkt dienen, und dadurch sind diese Anhöhen natürlich auch ein hervorragender Aussichtspunkt für menschliche Walbeobachter. Vom Dana Point Harbor aus bietet Dana Point Wharf Whale Watching ganzjährig kommentierte zweistündige Walbeobachtungsausflüge, teilweise in einem 20 Meter langen Katamaran. Captain Dave’s Dolphin and Whale-Watching Safari, auch ab Dana Point, bietet die Möglichkeit, die Tiere Unterwasser zu beobachten, sodass Sie sehen, wie die Wasserschönheiten aus dem Wasser springen, sowie unterhalb der Oberfläche schwimmen.

Aus Newport Harbor bietet Newport Landing Whale Watching ebenfalls ganzjährig dreimal täglich Kreuzfahrten. Während Sie möglicherweise der großen Wale wegen hinausfahren, veranstalten auch Hunderte Großer Tümmler oft ein aufsehenerregendes Schauspiel. In Balboa bietet Davey’s Locker ganzjährig mehrmals täglich Walbeobachtungskreuzfahrten mit einer Erfolgsquote von 95 Prozent bei der Sichtung von Blauwalen, Grauwalen, Delphinen und anderen Walarten.

Geheimtipp: Feiern Sie Wale beim jährlichen Dana Point Festival of Whales, einer gigantischen Veranstaltung im März mit Vorträgen, Walbeobachtungsausflügen und einem Umzug.

Michele W/Flickr

Walbeobachtung in der Nähe von Los Angeles

Walbeobachtung in der Nähe von Los Angeles
Giganten der Tiefe unmittelbar vor der Küste

Nachdem Sie das Modell eines riesigen Blauwals im Aquarium of the Pacific in Long Beach bestaunt haben, sollten Sie sich einen echten auf einem Walbeobachtungsausflug vom angrenzenden Hafen oder vom weiter westlich gelegenen San Pedro aus anschauen. Unmittelbar vor der Küste stehen die Chancen bereits gut, dass Sie zwischen Juni und Oktober Blauwale erspähen oder vorbeiziehende Grauwale zwischen Dezember und Mitte Mai. Mit etwas Glück sehen Sie sogar Buckel- und Schwertwale.

In der Nähe des Aquariums fährt Harbor Breeze Yacht Charters and Cruises in modernen Katamaranen mit Stadionsitzanordnung ganzjährig zu täglichen Walbeobachtungskreuzfahrten hinaus aufs Meer. Lauschen Sie Pädagogen des Aquariums, wenn sie Ihnen das Unterwasserleben erläutern, das Sie entlang der Küste sehen, darunter Gemeine Delphine und Große Tümmler. In San Pedro legt Spirit Cruises von Januar bis März zu zweistündigen Ausflügen auf der Suche nach Grauwalen ab. Keine Wale gesehen? Dann erhalten Sie einen Gutschein für einen weiteren Ausflug.

Um Wale von Land aus zu erspähen, sollten Sie zum Point Vicente Interpretive Center, rund 14 Kilometer westlich von San Pedro, hinausfahren. Es liegt hoch auf einer felsigen Landzunge auf der landschaftlich reizvollen Halbinsel Palos Verdes und ist einer der besten Orte in Südkalifornien, um den Zug der Grauwale vom Festland aus zu beobachten. Im Zentrum finden Sie zudem Ausstellungen zur Naturgeschichte der Grauwale und auch ein lebensgroßes Modell eines Walkalbs. Beobachter der American Cetacean Society nutzen die Terrasse des Zentrums, um ihre jährliche Walzählung durchzuführen.

Anita Ritenou/ Flickr

Walbeobachtung auf den Channel Islands

Walbeobachtung auf den Channel Islands
Delphine und größere Wale liefern eine Show im Santa Barbara Channel ab!

Auf Walbeobachtungsausflügen zwischen der Küste bei Ventura und den Channel Islands ist fast immer etwas los. Von den 78 Wal-, Delphin- und Tümmlerarten, die es weltweit gibt, wurden 29 schon in der Nähe des Channel Islands National Marine Sanctuary gesehen. Selbst wenn sich kein Grau-, Blau- oder Buckelwal blicken lässt, finden die Kapitäne der Ausflugsschiffe normalerweise eine Schule mit Gemeinen Delphinen, Rundkopfdelphinen oder Großen Tümmlern sowie Unmengen von Seelöwen. Hin und wieder schwirrt sogar ein Schwarm fliegender Fische in hohem Bogen über das Boot hinweg.

Die Grauwalsaison erstreckt sich üblicherweise von Ende Dezember bis Mitte April, wenn diese 15 Meter langen Meeresriesen alljährlich von der Beringsee nach Mexiko und wieder zurück ziehen. Die Sommermonate hingegen sind die beste Zeit, um Buckel- und Blauwale zu sehen, die von den üppigen Krillvorräten angelockt werden. Buckelwale tauchen häufiger auf, aber einen Blauwal – das größte Tier, das jemals auf Erden lebte – zu sehen, ist ein Erlebnis, das Sie niemals vergessen werden. Mit seinen bis zu 27 Metern Körperlänge (der Länge von drei Schulbussen) kann der Blauwal Wasser aus seinem Blasloch bis zu neun Meter hoch in die Luft sprühen.